[Home] - [Historische Momente] - [Der Khitomer-Vertrag]
Der Khitomer-Vertrag:

 
Camp KhitomerIm Jahr 2293 wurde durch den konsequenten Raubbau an den Ressourcen des klingonischen Mondes Praxis und der gleichzeitigen Vernachlässigung der Sicherkeitsvorschriften eine Kettenreaktion ausgelöst in deren Folge etwa ein Drittel des Mondes zerstört wurde. Es entstand eine Druckwelle die noch weit im Föderationsraum spürbar war. Die Excelsior registrierte sie als erstes Föderationsraumschiff und wurde dabei fast zerstört.

Wenig später stellte sich heraus, dass in Folge der Explosion das Ozon des klingonischen Heimatplaneten Quo'noS schwer verunreinigt wurde und die Bevölkerung bei Nicht-Behandlung nur noch maximal 50 Erdenjahre auf dem Planeten überleben könnten. Aufgrund des hohen Militärbudgets der nur wenig Geld für Forschung und medizinische Zwecke vorsieht verfügte der hohe Rat nicht über die erforderlichen Möglichkeiten dieser Bedrohung Herr zu werden.

Aus diesem Grund setzte sich Captain Spock auf Geheiß des vulkanischen Botschafters mit Kanzler Gorkon in Verbindung und besprach mit ihm die Möglichkeit eines dauerhaften Friedensvertrages und die Hilfe der Föderation bei der Bekämpfung der gesundheitsschädlichen Elemente in der Atomosphäre des Heimatplaneten der Klingonen die die Sauerstoffproduktion verhinderten. Dies war auch eine politische und nicht nur diplomatische Entscheidung. Konservative Politiker und Militärs der Klingonen könnten vorziehen in ihren "letzten Stunden" einen Krieg gegen die Föderation zu beginnen um "ehrenhaft" zu sterben.

Nach den ersten Kontakten zwischen den Diplomaten der Föderation und dem klingonischen hohen Rat wurde schnell ein persönliches Treffen vereinbart wo die genaueren Details festgelegt und schließlich der Vertrag unterzeichnet werden sollte. Captain Kirk wurde beauftragt mit der Enterprise die kling. Delegation von der Grenze abzuholen und sicher durch das Föderationsgebiet zur Erde zu eskortieren. Für Capt. Kirk war dies eine sehr unangenehme Aufgabe, wurde doch vor einigen Jahren sein Sohn von einem Klingonen ermordet. Bei dem Treffen waren die Spannungen deutlich zu sehen. Trotz eines diplomatisch motiviertien Abendessens der beiden Crews konnte keiner die Spannungen übersehen die durch die über 100jährige Feindschaft zwischen den beiden Völkern aufgebaut wurden.

Aber nicht nur Captain Kirk war gegen dieses Abkommen sondern auch viele andere hochrangige Offiziere beider Völker sowie auch der romulanische Botschafter der dadurch eine Machtverschiebung im Quadranten erwartete. Aus diesem Grund entwickelten sie hinter dem Rücken der Crew der Enterprise einen Plan den klingonischen Kanzler zu ermorden um den Vertrag zu verhindern. Die Klingonen hatten einen Bird of Prey entwickelt der trotz aktivierter Tarnvorrichtung feuern konnte. Dieser solle das Schiff des Kanzlers angreifen um anschließend zwei Offiziere der Sternenflotte an Bord des Schiffes zu beamen um Gorkon zu ermorden. Dadurch sollte der Vertrag verhindert werden und General Chang vom klingonischen Militär zur Macht verhelfen der eine nationale Behebung der Umweltkrise auf Quo'noS finden will.

Kurz nach dem Abendessen den Kanzlers und seiner Delegation auf der Enterprise kam es dann zum Fiasko. Das klingonische Schiff wurde durch zwei direkte Photonentorpedotreffer schwer beschädigt und anschließend beamten zwei Männer auf die "Kronos 1" die den Kanzler ermordeten. Da außer den beiden Schiffen kein anderes zu sehen war viel die Schuld auf die Enterprise und Captain Kirk und Dr. McCoy wurden darauf festgenommen und in einem Prozess auf Quo'noS aufgrund der Indizien für schuldig erklärt.

In Folge legte das Sternenflottenkommando hinter dem Rücken von General Chang dem Föderationspräsidenten einen Plan vor der eine gewaltsame Befreiung von Kirk und McCoy vorsah. Durch einen gezielten Militärschlag sollte das klingonische Reich innerhalb kürzester Zeit erobert und der größte Feind der Föderation besiegt werden. Der amtierende Präsident war jedoch gegen diesen Plan und akzeptierte die Verurteilung und die Inhaftierung der beiden Offiziere Kirk und McCoy auf dem klingonischen Strafasteoriden Rura Penthe in Hinsicht auf die aktuellen Vertragsverhandlungen.

Aber auch General Chang plante nach der Ermordung einen Krieg gegen die Föderation um gewaltsam eine Lösung für die ökologische Bedrohung auf Quo'noS zu finden bzw. um das Imperium zumindest im Kampf sterben zu lassen. Nach dem Tod Gorkons wurde jedoch dessen Tochter Azetbur zur neuen Kanzlerin ernannt die weiterhin einen Friedensvertrag mit der Föderation anstrebte und nicht auf ihre militärischen Berater hörte.

General Chang und Sternenflottenadmiral Cartwright fassten darauf gemeinsam den Entschluss den Föderationspräsidenten von einem als Klingonen verkleideten Attentäter ermorden zu lassen um die Verhandlungen zu sabotieren. Beide hätten damit jeweils das eigene Ziel mit Hilfe des anderen durchsetzen können. Captain Kirk konnte jedoch gerade noch rechtzeitig von Rura Penthe fliehen und gemeinsam mit Captain Sulu und dessen Excelsior den Vertragsort "Camp Khitomer" erreichen um das Attentat zu verhindern und die Verschwörung aufzudecken. Admiral Cartwright und andere wurden darauf verhaftet und der Friedensvertrag ohne weitere Zwischenfälle abgeschlossen. Ein neues Kapitel in der galaktischen Geschichte hat damit begonnen...

Explosion des Mondes Praxis

Kanzler Gorkon

Dinner auf der Enterprise

Klingonische Delegation im Transporterraum der Enterprise

Colonel West

klingonisches Gericht

Camp Khitomer

Getarnt feuernder Bird of prey

Explosion von Changs Bird of Prey

Konferenz von Khitomer

Föderationspräsident im Fadenkreuz eines Attentäters

Konferenz von Khitomer

 

Site Meter